Weiterbildender Studiengang Informationsrecht

Studieninhalte

Die Inhalte des Masterstudiengangs Informationsrechts sind in Pflicht- und Wahlpflichtmodule unterteilt. Für Ihren Studienabschluss absolvieren Sie die vier Pflichtmodule. Aus dem Wahlpflichtbereich wählen Sie - Ihren beruflichen Erfordernissen entsprechend oder nach eigenem Interesse - zusätzlich zwei Module aus. Dadurch können Sie ein eigenes Studienprofil entwickeln und sich auf Schwerpunkte spezialisieren.

Zum Ende Ihres Studiums absolvieren Sie das Master-Abschlussmodul, in dessen Rahmen Sie an einem Online-Kolloquium teilnehmen und die Masterarbeit erstellen.


4 Pflichtmodule:

Telekommunikationsrecht

  • Telekommunikationsrecht im gemeinschaftsrechtlichen Rahmen
  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Telekommunikationsrechts (Art. 87 f, Art. 143 b GG)
  • Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommuniktation, Post und Eisenbahnen" (BNetzA)
  • Verfahren der Marktregulierung, Zugangsregulierung, Entgeltregulierung
  • Besondere Missbrauchsaufsicht, Frequenzordnung, Benutzung der Verkehrswege, Universaldienst
  • Staatliche Überwachung von Telekommunikationsanlagen
  • Vertragsrecht und besonderer Kundenschutz

Internetrecht

  • Domainrecht
  • Anbieterkennzeichnung; Informationspflichten
  • eCommerce-Recht: anwendbares Recht bei Auslandsberührung (Kollisionsrecht; Herkunftslandprinzip); Vertragsschluss; Formerfordernisse (eSignatur); Einbeziehung und Wirksamkeit allgemeiner Geschäftsbedingungen; Verbraucherschutz (Widerrufsrecht)
  • Wettbewerbsrechtliche Aspekte des eCommerce
  • Elektronische Versteigerungen

Immaterialgüterrecht

  • Softwareschutz im Urheberrecht, Patentrecht, Markenrecht
  • Softwarevertragsrecht
  • Open Source Software
  • Rechtsschutz von Datenbanken
  • Recht der Domain Names
  • Urheberrecht im Internet
  • DRM und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Besondere Fragen der Rechtsdurchsetzung bei Immaterialgüterrechten

IT-Vertragsrecht

  • Lizenzvertragsrecht
  • Urheberrecht an Software und Datenbanken; Erschöpfungsgrundsatz
  • Grenzen durch AGB-Inhaltskontrolle
  • Internationales Lizenzvertragsrecht

Wahlpflichtmodule (2 aus 4):

eGovernment und Vergaberecht

  • eGovernment: politische und ökonomische Rahmenbedingungen, verfassungsrechtliche Grundlagen, elektronische Verwaltungsverfahren, Handlungsmaßstäbe für den IT-Einsatz in der öffentlichen Verwaltung
  • Vergaberecht: Rechtsgrundlagen und Grundsätze; Checkliste für rechtskonforme IT-Beschaffung der öffentlichen Hand; Sonderprobleme wie Open Source Software, Inhouse-Vergabe oder Standardisierung, Rechtsschutzfragen

Computer-Strafrecht

  • Grundrecht auf Medienfreiheit
  • Internationale (v.a. europäische) und nationale Vorschriften des Computer-
  • und Internetstrafrechts
  • Computerstrafrecht: Betrug und Computerbetrug, Urkundenfälschung am Computer, Datenveränderung und Computersabotage
  • Internetstrafrecht: Strafanwendungsrecht, Schriftenbegriff, Strafbarkeit von Providern, Pornographie im Internet, extremistische Propaganda, Betrug im Internet, Glücksspiele, Urheberrechtsverletzungen, Datenschutzstrafrecht, neue Herausforderungen (Phishing, DoS-Angriffe, Cyberstalking, Domain-Hijacking)

Datenschutzrecht

  • Internationales und EG-Datenschutzrecht
  • Recht auf informationelle Selbstbestimmung
  • Allgemeines Datenschutzrecht des Bundes und der Länder
  • Bereichsspezifisches Datenschutzrecht im öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereich, insbesondere TKG, TMG, SGB X, Sicherheitsbereich
  • Pflichten der verantwortlichen Stellen, Rechte der Betroffenen, interne/ externe Kontrolle
  • Aufgaben des Betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • Verfahrensverzeichnis; Vorabkontrolle; Ökonomische Instrumente
  • Modernisierung des Datenschutzes; Datensicherheit; Datenschutz-Audit; Selbstschutz

IT und Steuerrecht

  • Gestaltung von steueroptimalen Unternehmens- und Vertriebsstrukturen bei IT-Produkten
  • Bilanzierungsfragen bei immateriellen IT-Gütern
  • Digitale Betriebsprüfung
  • Tax Risk Management

Master-Abschlussmodul

  • eine Fragestellung des Informationsrechts selbständig und klar formulieren
  • adäquates Forschungsdesign entwickeln
  • selbständig eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einer Rechtsfrage des Informationsrechts vornehmen
  • eine Abschlussarbeit selbständig unter Nutzung wissenschaftlicher Modelle und Methoden erstellen